Jens Fotografie Blog

der Fotografie Blog für alle

Lightroom CC Mobil, meine erste Erfahrung, mini Tutorial

 

Vor einigen  Wochen kam das neue Lightroom CC und natürlich Lightroom Classic CC raus . Wie so oft schaue ich mir die neuen Möglichkeiten erstmal an. Ich schaue ob ich von den neuen Funktionen irgendetwas gebrauchen kann und um es dann in meinen Workflow zu integrieren. Oft sind es nur kleine Verbesserungen oder Fehlerbehebungen. Diesmal sieht das etwas anders aus. Lightroom CC ist jetzt eine Mobile Cloud Version von Lightroom. Und was habe ich als erstes gemacht, ich habe den Fehler gemacht mir Youtube Videos über Lightroom CC Mobil anzuschauen.

Also mal für alle die nur am meckern sind, Clouds sind nicht böse und zerstören keine Leben. Eine Cloud ist einfach ein Speicher der nicht in eurem Rechner ist, sondern bei einer professionellen Firma auf einem Server liegt. Ich finde das sehr angenehm z.b. schreibe ich fast alles an diesem Blog in der Microsoft Cloud One Drive. Für mich ist das die beste Lösung ich habe meine Daten für alle meine Geräten immer griffbereit und kann von überall drauf zugreifen und weiter arbeiten. Bekannte Clouddienste wie Dropbox oder Google Drive bieten ähnliche Möglichkeiten nur nicht ganz so professionell.

 

Bei Adobe sieht das Ganze so aus, das eure Grundcloud beim Fotografie Abo bei 20 GB liegt. Der Preis liegt bei € 11.95 im Monat immer inkl. Lightroom, Photoshop und ein paar kleine Adobe Programme wie z.B. Adobe Bridge ( aber wer bitte nutzt noch Adobe Bridge).  Diese Version ist aufrüstbar zum Preis von  € 17,95 auf 1 TB. Ich habe mir gedacht , nicht kleckern sondern glotzen und habe gleich auf die 1 TB Version upgegradet. Das tolle an dieser Version ist, ich kann unterwegs meine Bilder sofort bearbeiten und in der Cloud sicher. Das der Adobe Cloud irgendwas passiert ist doch recht unrealistisch. Solche Serverräume sind sehr gut gesichert und werden professionell  gewartet. Damit fällt der Laptop und die externe Festplatte weg. Früher habe ich die Bilder auf dem Laptop gespeichert und auf eine externe Festplatte gespielt. Die Festplatte kam dann in einen anderen Raum. Sollte das Hotelzimmer abbrennen oder mein Compter eingehen hätte ich immer noch einmal die Bilder auf der externen Platte. Das fällt jetzt weg. Wenn Ihr mich fragt: Sensationell! Hierzu muss ich sagen, ich bin ein iPad Fan ich arbeite einfach gerne damit. Es ist klein, leicht und auch die Geschwindigkeit ist nicht zu verachten. Dazu habe ich mein iPad eigentlich meist dabei, zum Arbeiten, Lesen, Spielen und jetzt halt auch für meine Bildbearbeitung.

 

Ich wollte zu Beginn meine Raws auf’s iPad bringen, um diese dann mit Lightroom CC schnell zu bearbeiten und dann in der Cloud zu sichern. Das ganze hat sich zu Beginn als etwas komplizierter herausgestellt. Ich habe die ganze Zeit JPEG´s per WLAN übertragen und Sie dann in die iCloud gespielt damit Sie meine Eltern anschauen können. Dabei ging es aber lediglich um Familien Bilder nicht um meine Landschaftsbilder. Per WLAN übertragen alle Firmen nur JPEGS, da die Dateigröße der RAWs zu groß ist, meiner Meinung ist das lediglich eine Ausrede. Da die Kamera das WLAN Netz aufbaut und es nicht über einen Datentarif läuft wäre die Dauer eigentlich egal. Es kann ruhig ein paar Sekunden länger dauern. Wer die Diskussion auf meiner privaten Facebook Seite mitverfolgt hat, wird wissen dass es sich kurz als Problem herausgestellt hat. Ich konnte das Problem dann mit dem Apple SD Karten auf Lightning Adapter beheben.

Apple Lightning SD Karten Adapter findet Ihr hier Apple SD Karten Adapter

 

Mit dem Adapter ist das einspielen von Raws in Lightroom CC Mobil problemlos möglich. Hier beginnt der erste kleine Hacken. Die Bilder sind erst mal nur in Fotos und werden händisch in Lightroom CC importiert.

Archivierung in Lightroom CC

Sobald die Bilder in Lightroom sind werden sie mit der Adobe Cloud synchronisiert. Hierbei ist zu bedenken, bei uns in Österreich ist das kein Problem, wir leben im Datantarif Paradies, in Deutschland sieht das ein bißchen anders aus. Ich würde mir in Deutschland einen WLAN Hotspot suchen. Bei Vollformat Kameras mit großen RAW Dateien die 24 Mio Pixel und mehr haben, wird euer Datenvolumen stark beansprucht. Da freuen sich die Mobilfunkanbieter in Deutschland.  Sobald die Bilder in Lightroom sind könnt Ihr Sie ganz ähnlich wie am Rechner bearbeiten. Auf dem Rechner ist es zwar komfortabler aber für schnelles Bearbeiten ist es optimal. Auch wenn Ihr Bilder schnell bearbeiten wollt und auf Instagram, 500px , Flickr oder so stellt. Es natürlich viel angenehmer als die Bilder über den PC bearbeiten und zurück auf euer Mobil Device zu spielen. Sobald die Bilder in der Cloud sind könnt Ihr Sie von eurem iPad löschen. Sie bleiben weiterhin in der Cloud und sind ohne Problem abrufbar und Ihr könnt die Bilder weiter bearbeiten.

Die Bilder weden umgehend in die Adobe Cloud geladen

 

Sobald Ihr die Bilder in Lightroom CC importiert habt könnt Ihr die Bilder ähnlich wie in Lightroom bearbeiten

Ihr könnt Sie ganz normal wie in Lightroom bearbeiten

Im Lightroom am Rechner sind die Bilder eigentlich fast sofort. Ihr musst lediglich auf‘s Lightroom Symbol klicken und auf mit Adobe Cloud synchronisieren gehen.

Sofort sind die Bilder in eurem Lightroom verfügbar. Ihr könnt Sie jetzt weiter bearbeiten. Hier fand ich auch das einzige das nicht wirklich optimal oder besser so mittelgut gelöst wurde. Ich habe die Bilder bis jetzt, noch nicht direkt im Lightroom in mein Archiv gebracht. Lightroom nimmt an , dass die Bilder schon importiert sind und ich habe noch keinen Weg sie aus dem Syncronisations Ordner in Lightroom direkt in mein Archiv zu bringen. Auch wenn Ihr Sie mit eurer Speicherkarte neu importieren wollt , gibt Lightroom an, dass es die Bilder in Lightroom schon gibt und importiert sie nicht. Hier müsst Ihr,  in der Lightroom CC Desktop App, erst die Enstellungen vornehmen damit Ihr die Bilder, auf eurem Computer als RAW Datei speichern  könnt. Dazu geht Ihr in Bearbeiten und Voreinstellungen.

 

Lightroom CC Desktop Version

WICHTIG hier stellt Ihr euren PC Ordner ein Dort sind alle syncronisierten Bilder

Dort könnt Ihr unter dem Reiter Lokaler Speicher die RAWS in einem Odner sichern und diesen im normalen Import in Lightrooom Classic CC in eure normale Speicherstruktur integrieren.  Es gibt einen Adobe Cloud Ordner, was der macht kann ich euch gar nicht sagen. Womöglich sollen in diesen, die mit der Cloud Synchronisierten Bilder, leider ist bzw. war bei mir nichts drin.  Selbstverständlich kann man die Bilder auch aus der Cloud rauslöschen. Ich habe mir das angeschaut im Adobe Online Tool ist es dann sehr einfach das Bild aus der Cloud zu löschen. Ein bißchen kam mir die Online Version wie eine BETA Version ( noch nicht ganz fertige Version) vor, das sollte aber kein Problem sein Adobe ist da immer sehr schnell.

Bilder aus der Cloud werden dirkt im Online tool gelöscht

Warum ich Lightroom nutze, naja es gibt andere sehr gute Programme wie z.B. Capture One oder das neue Luminar . Mit Capture One habe ich mal kurz gearbeitet, warum ich es wieder gelöscht habe weiß ich gar nicht mehr so genau. Ich weiß, nur es gab ein spezielles Problem, und das war für mich ein absolutes NoGo. Luminar werde ich auf jeden Fall  als Test Version runterladen und probieren, es sieht ja recht vielversprechend aus. Trotzdem  benutze ich Adobe seit Photoshop 3 glaube ich. Ich sehe einfach keinen Grund ein anderes Programm zu verwenden. Lightroom nutze ich in erster Linie zum Archivieren, die Bearbeitung läuft bei mir noch zum großen Teil in Photoshop. Da könnte ich sicher mehr in Lightroom machen und etwas schneller sein, doch meist vergesse ich das einfach. Ich war richtig froh die Adobe Bridge nicht mehr zu benutzen, wer die Bridge heute noch benutzt ist selber Schuld oder hat’s einfach nicht kapiert.

Solltet Ihr Interesse haben es selbst zu testen findet ihr hier den Link zum Test Modell von Adobe. Ihr könnt Lightroom um Photoshop unverbindlich 1 Monat testen

Link zu Adobe Test Version

Abschließend, ich finde die Neue, Mobile Lightroom Cloud Lösung super interessant. Mir bietet Sie einen echten Vorteil.  Ob es für euch ein Vorteil ist müsst Ihr selbst entscheiden. Mein Tipp ist, schaut Sie euch einfach mal an und wenn Ihr Fragen habt, fragt einfach. Ich bin sehr gespannt was die Zukunft noch bringt und wie Adobe diesen Weg weiter gehen möchte. Ich bin mir ziemlich sicher Cloud Lösungen sind die Zukunft.

 

Eine schöne Woche und immer gut Licht

Euer

Jens

Please follow and like us:
RSS
Facebook
Facebook
Follow by Email
Google+
Google+
https://www.jensmeffert.at/lightroom-cc/
Twitter
YOUTUBE
YOUTUBE
PINTEREST
PINTEREST
Instagram

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

2 Kommentare

  1. Carlos 23. November 2017

    Hallo Jens,

    klasse Artikel! Informativ und interessant geschrieben!

    Grüße,
    Carlos

Antworten

© 2019 Jens Fotografie Blog

Thema von Anders Norén

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Enjoy this blog? Please spread the word :)