Jens Fotografie Blog

der Fotografie Blog für alle

3 Wochen mit der Olympus OM-D EM1 Mark II


In einem Gespräch, das ich mit einem Freund letztes Jahr im Juni geführt habe, hat dieser mich gefragt “ und was ist mit Olympus ,was sagst du zu MFT“ Meine Antwort war damals so kurz wie ehrlich. “ Ich glaube MFT ist tot“.

Jetzt knapp 7 Monate später sitze ich in meinem kleinen Büro und halte die neuen Olympus OM-D EM 1 Mark II mit einem Olympus M.Zuiko 12-100mm f4 in der Hand. Ich muss dazu sagen das ich 1 Jahr lang mit einer Olympus OM-D EM 1 fotografiert habe. Ich wollte unbedingt die neue Olympus OM-D EM 1 Mark II testen und mich selbst bestätigen, das MFT tot ist. Ich drehe Sie und halte die Kamera einfach in der Hand. Sie liegt gut in der Hand der Griff und die Knöpfe sind fast perfekt angeordnet trotz meiner kleinen Hände komme ich an jedes Bedienteil bequem ran. Die Verarbeitung ist überragend das Gehäuse scheint optimal abgedichtet zu sein und die Kamera fühlt sich an wie einen 2000,00 Euro Kamera. Absolut nicht wie einer dieser Plastikbomben die zur Zeit viele andere Hersteller anbieten, hier habe ich feinste japanische Ingenieurskunst ist der Hand.

 

Ich beginne ,wie bei jeder neuen Kamera, die Knöpfe zu belegen und meine Grundeinstellungen vorzunehmen. Das ist gelinde gesagt „Pain in the a.. “ Ihr wisst was ich meine, man bräuchte einen Schulung oder ein Buch mit gefühlten 3000 Seiten um das Menü, erstens zu verstehen und zweitens einzustellen. Hier ist mein größter Kritikpunkt an der Kamera. Knöpfe und Räder zum drehen, wer braucht soviel Knöpfe an einer Kamera , ok ich mag da als Purist gelten aber hey langt es nicht Blende, Zeit , Auslöser und vielleicht noch zwei Funktions Knöpfe die ich selbst belegen kann. Die Kamera sieht, nur beim anschauen, kompliziert aus. Ich gebe trotzdem mein Bestes und nach einer halben Stunde , normal brauche ich so 5-10 Minuten , um meine Grundeinstellungen vorzunehmen bin ich fertig. Das Menü ist wie der Rest der Kamera hoffnungslos überladen. Klar jedes Kamera Menü ist beim ersten durchschauen kompliziert. Doch Olympus hat viel Spaß damit ,das Ganze zu übertreiben. Versteht mich nicht falsch wenn man sich durch das Menü durchgearbeitet hat bietet die Kamera sensationelle Funktionen und ist unfassbar gut eingestellt, aber der Weg zur perfekten Einstellung ist eine Herausforderung. In dem Fall möchte ich mal Buddha zitieren“ Der Weg ist das Ziel “ . Einen anderen Gedankengang können die Olympus Programmierer sich nicht dabei gedacht haben.
Die ersten Bilder die ich ,mit Ihr machen wollte, waren ganz fiese Bilder. Schwarzer langhaariger Hund ( Leo ) auf weißem Schnee. Besonderst hat mich hier der Continuous AF interessiert. Die EM-1 hatte schon einen wirklich guten Single AF doch der Continuous AF war, wie bei allen Systemkameras gewöhnungsbedürftig. Hier muss ich sagen ich wurde für die Mühen ,die ich mir beim Menü Einstellen gemacht habe, belohnt. Er ist super schnell und trifft fasst immer, sollte Sie auch bei 121 AF Punkten.

Leo in Action

 

 

 

Manuell Fokusieren ,das macht ich meistens geht dank Fokus Peaking und Fokus Lupe genauso gut wie bei meiner Sony alles sehr angenehm.
Olympus neues Feature Pro Capture geht übrigends nur im C-AF und bei Manual Fokus. Die Kamera nimmt ab dem Zeitpunkt an dem man beginnt zu fokussieren bis man den Auslöser los lässt Bilder in RAW auf, nicht wie Panasonic die etwas ähnliches machen aber halt nur im JPEG. Die Pro Capture Aufnahme ist sicherlich für einen Sport- oder Tierfotograf super spannend. Im Normalfall wird die Speicherkarte nur unnötig schnell voll. Wenn einem das zuviel ist kann man einstellen wie viele Bilder im Pro Capture Modus geacht werden sollen, naja im Menü halt. Gerade bei den Hundebildern von Leo war die Pro Capture Aufnahme super. Ich muss zugeben die Olympus ist definitiv die schnellste Kamera die ich je in der Hand hielt, und das bei 18 Bildern die Sekunde und um die 120 Bilder am Stück ohne das der Puffer belegt wird, sind wir ehrlich wer um alles in der Welt braucht das ?

Die Bildqualität ist die bisher beste die ich bei einer MFT Kamera gesehen hatte. Die Erhöhung von 16 Mio auf 20 Mio Pixel lohnt sich. Das Bildrauschen hält sich bis 3600 ISO in Grenzen. Das ist dem neuen Olympus True Pic Sensor zu verdanken. Ich habe nach einigen Bilder die ISO Zahl auf 2400 begrenzt mir war es dann doch zuviel , ist aber Ansichtssache und jeder soll das so handhaben wie er möchte. Bei der Bildqualität ist noch zu sagen das die Olympus den besten Weißabgleich hat den es gibt , klar kann man Sie im RAW nachbearbeiten aber ich musste an den Farben eigentlich bei keinem Bild groß nachbearbeiten, ich denke da immer an meine Nikons 50% meiner Nachbearbeitungzeit ist in die Farbkorrektur geflossen. Um die Bildqualität oder besser die Auflösung zu erhöhen hat Olympus die High Resolution Funktion eingebaut. Bei dieser Funktion wird der Sensor 8x um einen Pixel oder einen halben Pixel mechanisch verschoben. Das soll eine Auflösung von knapp 50Mi Pixel bringen. Manche kennen das vielleicht, Hasselblad geht da ähnlich vor. Im Vergleich zu einer Vollformat Kamera mit dem 24 Mio Pixel kommt die Olympus dann doch nicht mit , obwohl ich diesen Vergleich eigentlich nicht mag muss sich Olympus das gefallen lassen , schließlich wurde die Kamera gemacht um besser zu sein als Vollformat ( Werbe Spruch von Olympus)

Mit dem Sucher hat Olympus ein kleines elektronisches Meisterwerk geschaffen. Kaum Aussetzter auch bei Serienaufnahmen und kaum Rolling Shutter Effekt. Mit seinen 2,360 k Pixeln einfach nur klasse.
Die Akku Leistung ist für eine Systemkamera wirklich gut da kann Sony sich noch eine Scheibe abschneiden. Lockere 450 Bilder und ein paar kurze Videos sind möglich. Ich empfehle euch trotzdem einen 2. Akku da ist man auf der sicheren Seite.

Ich habe die Kamera mit dem 12-200 f4 , dem 25mm1,2 und dem 12mmf2.0 getestet. Das 12-100mm ist das beste Reisezoom Objekitv das ich je in der Hand hatte, das 25mm 1,2 ist soweit ich das testen konnte das schärfste Olympus Objektiv . Vom 12mm f2.0 war ich enttäuscht es war bei 12 mm genauso, und sogar noch ein wenig schwächer, als das 12-100mm f4. Zu den Blendenwerten werde ich in Kürze einen Blogbeitrag verfassen und diesen auch hier her verlinken.

VideoModus
Die Olymnpus OM-D EM 1 Mark II hat Cinema 4K Video das ganze mit 24p und 4K mit 25p. Für Video wird wohl niemand die Kamera kaufen , im März kommt die Panasonic GH5 das wir die MFT Videokamera. Daher habe ich auch komplett bei meinem Test auf Video verzichtet.

Fazit

Würde ich mir eine Olympus OM-D EM 1 Mark II kaufen. Von einer Olympus OM-D EM1 würde ich updaten da die Verbesserungen wirklich Ihr Geld wert sind. Ansonsten finde ich Sie mit knapp 2000,00 Euro sehr teuer. Vor allem wenn man bedenkt das diverse Vollformatkameras mit Objektiv für unter € 2000,00 gehandelt werden. Ist MFT jetzt wie ich letztes Jahr im Sommer vermutet hatte TOT. Nein sicher nicht. Solltet ihr Street, Tier-oder Sportaufnahmen machen oder wie ich sehr viele Kinder Aufnahmen, solltet Ihr euch überlegen zu einer Olympus zu greifen. Ich habe, während des Tests, kurz überlegt ob ich vielleicht bei einer kleineren Olympus PEN-F oder OM-D EM5 II zugreife und mir auch gleich ein Angebot zur OM-D EM 5 II machen lassen, warum ich zur EM 5 II greife kommt in einem anderen Blogbeitrag. Als ich alles eingestellt hatte  und mich mit der Kamera vertraut gemacht hatte , hat das Fotografieren einfach Spaß gemacht und sind wir ehrlich egal ob als Job oder als Hobby oder einfach nur im Urlaub Fotografieren soll Spaß machen und mit der Olympus ist es ein riesen Spaß einfach loszuziehen und Bilder machen. Ich hatte mich sogar kurz dabei erwischt nach einer Bahnkarte nach Wien zu schauen um ein paar Streetbilder in S/W zu schießen. Jetzt wo ich die Kamera wieder abgegeben habe , bin ich mir ziemlich sicher wenn ich mal Zeit habe werde ich mir nochmal eine Olympus leihen und nur just for Fun nach Wien oder Salzburg fahren ,meine Kopfhörer und meine Cosyspeed Tasche schnappen und einfach nur Streetfotografie machen.

 

Schärfe und Detailwiedergabe

 

Bokeeh olympus OM-D EM1 II mit dem neuen Olympus M.Zuiko 25mm f1,2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leo am Morgen in seinem Fell sieht man die Detail Wiedergabe der Olympus sehr gut

Auch bei mittleren ISO Zahlen gut

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Please follow and like us:

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2020 Jens Fotografie Blog

Thema von Anders Norén

Social media & sharing icons powered by UltimatelySocial

Enjoy this blog? Please spread the word :)